Meine Texte zum Nachlesen:

Wer bietet mehr?

Ja, wer bietet mehr?
Nein, es geht hier nicht um eine Auktion zur Versteigerung des neuesten Porsche.
Und auch nicht um das Jahresbruttoeinkommen Deutschlands mächtigster Milliardäre.
Es geht um etwas anderes, oder besser: um jemand anderen.
Es geht um die jüdisch analphabetische Krüppel-Lesben-Nigger-Fotzen-Roma-Oma-ma,
das einzige Wesen auf dieser Welt, das neunfache Diskriminierung erleiden muss!
Und ich frage noch einmal: Wer bietet mehr?
Wer bietet mehr Diskriminierungserfahrungen als diese Frau?

Als bisexueller Krüppel komme ich gerade mal auf zwei Bereiche. Sie aber bringt es auf neun. Das ist mehr als das Vierfache! Nun ja. Zählen wir mal nach:

  1. Als Jüdin wird sie wegen ihres Glaubens und ihrer Zugehörigkeit zum Volk der Juden diskriminiert.
  2. Als Analphabetin wird sie wegen ihrer Unfähigkeit, lesen und schreiben zu können, diskriminiert.
  3. Als Behinderte wird sie diskriminiert, weil sie nicht laufen kann und deswegen einen Rollstuhl benutzt.
  4. Als Lesbe wird sie diskriminiert, weil sie als Frau Frauen liebt.
  5. Als Mensch mit dunkler Hautfarbe wird sie diskriminiert, weil sie keine helle Weiße ist.
  6. Als Frau wird sie diskriminiert, weil sie in ihrer Gesellschaft nicht so viel wert ist, wie ein Mann.
  7. Als Roma wird sie diskriminiert, weil den anderen ihre Kultur und Bräuche seltsam vorkommen.
  8. Als Oma wird sie diskriminiert, weil sie schon alt und gebrechlich ist.
  9. Und als Mutter wird sie diskriminiert, weil sie Regenbogenfamilie und Beruf kaum unter einen Hut bringen kann.

Welchen Mut und welche Kraft braucht es, diesen druckvollen Situationen standzuhalten? Das ist eine unvorstellbare Lebensleistung dieser jüdisch analphabetischen Krüppel-Lesben-Nigger-Fotzen-Roma-Oma-ma. Und ich stöhne oft schon bei meinen zwei Erfahrungsbereichen.

Aber eigentlich geht es ja auch nicht darum, hier einen Rekord aufstellen zu sollen. Es geht vielmehr darum, deutlich zu machen, wie vielfältig Diskriminierungserfahrungen sein können und wie beschwerlich jede einzelne für sich schon sein kann. Umso heftiger ist es, wenn weitere dazukommen. Jeder Mensch, der diskriminiert wird, verdient Zuspruch, Unterstützung und höchsten Respekt, und jeder Mensch, der andere diskriminiert, verdient höchste Verachtung.

So bleibt denn nur zu hoffen, dass die jüdisch analphabetische Krüppel-Lesben-Nigger-Fotzen-Roma-Oma-ma lediglich ein Konstrukt meiner schriftstellerischen Fantasie war und in der Wirklichkeit ihresgleichen sucht. Aber bisweilen habe ich da so meine Zweifel und befürchte, dass es irgendwo auf dieser Welt bestimmt einige jüdisch analphabetische Krüppel-Lesben-Nigger-Fotzen-Roma-Oma-mas gibt. Wer bietet mehr?

ls

Zurück