Videos für die Sinne und die Seele

Foto: Die Sonne scheint gleißend vom Abendhimmel.
Sonnenuntergang über Mainz

Liebe schreibmaus-Freundinnen und Freunde,

hier wird die schreibmaus zur videomaus. Jetzt könnt Ihr einmal Eure Sinne verwöhnen und Eure Seelen baumeln lassen. Die nachfolgenden Seiten sind wirklich zur Entspannung und zum Genießen gedacht, also macht es Euch am besten nur dann vor dem Bildschirm bequem und gemütlich, wenn Ihr wirklich Zeit mitbringen könnt, und schaut Euch die einzelnen Videos in aller Ruhe an.

Zum einen findet Ihr hier Videos von Sonnenauf- und -untergängen, sowie von Vollmondfahrten am Mainzer Nachthimmel. Die entsprechende Eingangsseite könnt Ihr auch direkt über den nachfolgenden Link "Sonnen und Monde" erreichen.

Fraktale Welten

Die Apfelmännchen-Grafik, die es bei näherer Betrachtung in sich hat.
Das Apfelmännchen-Fraktal

Zum anderen habe ich am 31. Mai 2021 bei der Videomaus Lothar fünf Videos eingestellt, in denen Ihr Euch die fantastische Welt der Fraktale anschauen könnt. Das sind mathematische Grafiken mit faszinierenden Eigenschaften, und ich habe anhand von fünf Beispielen Videos gedreht, die Euch einen kleinen Einblick in diese wunderbare Welt der Natur und der Mathematik gleichermaßen geben werden.
Hier findet Ihr die Eingangsseite zu den Fraktal-Videos.

Sowohl die Himmelskörper-Videos, als auch die Videos der mathematischen Körper sind allesamt mit wunderbar atmosphärischer Musik unterlegt, die ich nur für diese Zwecke auf der Webseite www.klangarchiv.com erworben habe, um sie hier mit den Videos auf meiner Webseite zeigen zu können.

Selbstgedrehte Trickfilme

Foto: Verschiedene Lego-Figuren versammeln sich in einem Gang.
Kindheitserinnerungen mal anders

Während ich in der ersten Rubrik unsere sichtbarsten Himmelskörper Sonne und Mond bei Auf- und Untergängen um 2010 herum beobachtet habe und ich die Fraktal-Videos Anfang 2021 generiert habe, sind die Trickfilme sehr viel früher entstanden: Der Lego-Trickfilm entstand noch während meiner Schulzeit in der dreizehnten Klasse kurz vor dem Abitur zusammen mit zwei Klassenkameraden, und der Knetfilm kurze Zeit später in Vorbereitung auf meine Bewerbung zum Hochschulstudium der bildenden Künste in Kassel. Beide Filme sind noch nach dem sogenannten Stopp-Trick-Verfahren entstanden, das heißt: Man bewegt eine Figur etwas, macht dann zwei Bilder, bewegt die Figur wieder etwas, macht wieder zwei Bilder, und so weiter. Das war jeweils mühevollste Kleinarbeit und hat sich beide Male über Monate hingezogen. Hier gibt es die Lego- und Knete-Raritäten, und jetzt könnt Ihr diese beiden Filme nun das erste Mal weltweit öffentlich im Internet sehen, was bisher aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich war.

Viel Spaß beim Anschauen und Entspannen wünsche ich Euch!

Eure videomaus lothar