Meine Texte zum Nachlesen:

...und ich werde leben!!!

Meine Mutter, was soll das?
Ich versteh's nicht. Egal.
Ersetzen, verschätzen,
Reibung, Luft, Wärme, Nähe, –
Grenzen, Spiegel – Bilder – Rahmen –
Richtlinien? Linien, Punkte
Freie Grenzen, befreiende Grenzen,
bin gespalten, abgespalten
hier das ich, dort das Gefühl,
überleben um jeden Preis,
muss mich leben, leben und erleben,
spüren, fühlen und empfinden,
bin ich ich? wer bin ich bloß?,
gib mir, sag mir, dass ich bin, dass
es mich gibt, dass Du mich liebst,
dass Du mich nimmst,
dass Du mich nimmst,
wie ich bin, nimm mich,
nimm mich, nimm mich doch,
hier und jetzt und so, wie ich
bin, spalte mich nicht, und
lass mich so sein, wie ich
sein will – wild und ich, –
lass mich! lass mich?
lass mich sein und lass mich
ganz sein, ganz und gar
lass mich nicht mehr
überleben müssen, lass
mich so sein, wie ich bin,
keine Spalten, Risse, Seelenschluchten,
lass mich nicht
mehr um mich kämpfen, für mich
oder gegen mich kämpfen
ich will ich sein, ich will
mich sein und mich sehen,
mich ansehen, ich will
bewegen, mich bewegen, will
was haben, sagen und auslösen,
will bewirken und verändern,
ich will endlich ankommen,
gehört und verstanden werden, ich will
eine Antwort!, und ich
werde fragen, bis ich eine
verdammte Antwort kriege,
und ich kriege sie...

und ich werde leben!!!

ls



Zurück