Meine Texte zum Nachhören und Nachlesen

Sehnsucht nach Vereinigung

Sehnsucht nach Vereinigung

Foto: Eine nackte Blondine kniet am Strand. Das hochgekrempelte Oberteil gibt die Brüste frei.
Imposante Körperspannung

Ich spüre in mich hinein
und spüre mein Verlangen,
meine Sehnsucht
nach Vereinigung –
nach einer Vereinigung
mit einem weiblichen Wesen,
einem weiblichen Körper.

Es ist 15 Jahre her,
dass ich das letzte Mal
mit einer Frau geschlafen habe,
15 Jahre ohne gemeinsamen Sex,
ohne Kuscheln und
ohne Streicheleinheiten
durch einen anderen Menschen.

Das alles möchte ich
endlich mal wieder erleben!
Ich möchte dich ausziehen
und nackt vor mir sehen,
ich möchte deine großen flachen Brüste
noch flacher drücken,
sie kneten und massieren dürfen,
bist du vor Lust und Verlangen
deine Schenkel für mich öffnest
und auf mich wartest.

Ich sehne mich danach,
meine zarten Hoden in deine
butterweichen Schamlippen zu versenken,
mit meiner prallen, blutgefüllten Eichel
rhythmisch auf deine pralle,
blutgefüllte Klitoris zu klopfen,
bis sich unsere Pulse mischen,
um dann langsam und tief
in dich einzudringen,
immer und immer wieder.

Ich will mich in dir bewegen,
mit dir, deinem Körper, deiner Seele
und deinem ganzen Wesen eins werden,
verschmelzen, bis wir nicht mehr
klar denken können,
bis wir keuchend und vibrierend
in Raum und Zeit versinken,
bis die Zeit uns vergisst...

Zurück