Meine Texte zum Nachlesen:

der gegenhund

ein fürhund und ein gegenhund,
die waren beide ziemlich rund,
gut gelaunt und wirklich niedlich,
aber auch sehr unterschiedlich,
vom unterschied in ihrem wesen,
davon könnt ihr hier gleich lesen

der fürhund führte seinen herrn,
‘nen ziemlich alten blinden mann,
immer wieder äußerst gern
weit hinaus in grünen tann
und brachte so täglich sein herrchen
in den nahen wald zu lärchen.

indessen war der gegenhund
zwar rund, aber nicht sehr gesund,
denn er stieß nicht nur dann und wann
mit seiner schnauze ziemlich an,
so rempelte er gestern, heute,
täglich katzen, pfosten, leute

der gegenhund war selber blind
und er dachte sich geschwind:
ich brauche halt ein nettes kind,
damit ich auch mal’n knochen find
so wollt‘ er dann am kindergarten
ganz treu auf eins der kinder warten

als drittes kind kam irgendwann
nachmittags die liese dann
und lächelt an mit ihrem mund
den kleinen blinden gegenhund
dich nehme ich jetzt mit nach haus
und führ dich an der leine aus

so kam es, dass der gegenhund
dank liese schnell wurde gesund
so nahm ihn dann die liebe kleine
ganz oft nach draußen an die leine
sie gab ihm knochen und auch frolic
und er bekam auch keine kolik

nur eines machte ihm zu schaffen:
als sie mal den fürhund trafen,
dachte er für sich so sehr:
wär schön, wenn ich ein fürhund wär…
doch als blindenhund so klein,
kann ich wohl kein fürhund sein
brauch‘ selbst ein fürmensch, so wie liese
keine führt so gut wie diese
deshalb bleib‘ ich gern und rund
ein kleiner blinder gegenhund!

 

 

Dieser Link "der gegenhund" führt zum gleichnamigen Vorlese-Video.

ls



Zurück