Meine Texte zum Nachlesen:

D-INGE

Sitze hier und denke nach – nach elf
ist verrückt –
bin verrückt – nach Dir – nach elf
bin verrückt worden – durch Dich – elf durch
Du kommst zu mir  und…
                                und ich fliehe nicht
    –  auch nicht nach elf
Du hast mich erreicht und…
             und drückst mich mit Deinen Armen an Dich – vor elf
             beeindrückst mich mit Deinem Sein – um elf
             erdrückst mich mit Deinem Verständnis – nach elf
Du drückst mich in mein Leben
       UND ICH WEHRE MICH NICHT
                                 ENDLICH NICHT MEHR
Danke nicht nur dafür, Inge
Nicht nur für das,    was Du wolltest,
                                 was Du sein wolltest
                                 und warst,
Danke auch für das, was Du nicht wolltest,
                                 was Du nicht sein wolltest
                                 und trotzdem warst.
Auch ich bin manchmal lieber anders,
         besonders im Nachhinein gewesen,
aber wer nicht sein darf, was er ist,
der verachtet sich selbst.
Und wer ein wenig Selbstachtung hat,
so wie Du und ich, der ist, wie er ist
                 und sonst ist’s Mist
Ich bin, Du bist, wir sind und wir sind da
und da, wo wir sind, sind wir, wie wir sind
keiner kann uns nehmen
keiner kann uns uns nehmen –
weder Zeit noch Raum
apropos – es ist zwanzig vor zwölf und ich sitze
noch immer in meinem Zimmer,
und wo bist Du?

ls



Zurück