Meine Texte zum Nachlesen:

Abend mit Dir

Der Abend mit Dir

Foto: Ein Abend mit glutrotem Sonnenuntergang.Es ist schwer für mich, auszudrücken,
was ich an diesem „Abend mit Dir“
gefühlt / erlebt / bekommen habe.
Ich habe viel bekommen
Du hast mir viel gegeben
      hast       viel genommen
aber sanft und zärtlich
                        ohne mir weh zu tun
Hast Teile in mir durch neue
(Erfahrungen) ersetzt
              mich besetzt         mit
Gefühlen – meine Gefühle haben
     mich selbst besetzt und versucht,
Dich und Deine zu erreichen.
(M)ein Anfang? Dein Aufhören hier?
               Widersprüchlich?
Gemälde: Ein Feuerwerk an Farben explodiert in der Bildmitte.Gefühle können sich nicht widersprechen
Gefühle können sich vermischen,
vermischen wie Tag und Nacht
                   wie gelb und blau
Gefühle sind bunte Farben
Wir mischen unsere Gefühle – und?
       es entsteht ein neues
                         eins?
Nein! Viele bunte Gefühle und Empfindungen entstehen
Wir haben unsere blauen Augen sich mischen
lassen – und das neue Blau enthielt
Liebe, Zärtlichkeit, Hoffnung, Mut,
Verständnis, Sehnsucht, Freude,
Traurigkeit, Abschied
        und andere Gefühle,
die ich noch nicht beschreiben kann
kannst Du es?
Vielleicht kann es die Zeit
                              die Zeit? kann vieles
(sie) kann auch verschwinden,
so wie an dem „Abend mit Dir“
werden wir uns überlassen
überlassen uns uns selbst,
Foto: Zwei Greifvögel am Abendhimmelsind frei,                       schweben
wie Vögel am augenblauen Himmel
lassen uns tragen von Zeit und Raum
                            und         von
                                  unseren   Gefühlen
Trägt uns auch der Wind?
                         der Wind des Abschieds?
                         der Wind des Sich-wiederbegegnen-wollens?

Gemälde: Ein Pärchen sitzt vor einem Baum auf einer Bank.Ungelöste Fragen! Wer stellt sie?
            Ich?                             Du?
                   keiner (von uns?)
Nicht alle Fragen verlangen Antworten.
Vielleicht haben wir deswegen lange
nebeneinander gehockt, uns gefühlt
                                      uns berührt
                                      und gespürt
wie zärtlich und warm es sein kann,
sich Lebewohl zu sagen, ohne die
Lippen zu öffnen,              ohne hinzuhören,
was der andere sagt, zu sagen versucht.
Gefühle sagen alles, sind immer wahr:
Foto: Ein farbintensiver Sonnenuntergang mit roten Wolken.Sie erlauben keine Missverständnisse
     sind einfach da, so wie an dem
„Abend mit Dir“
             mit Dir, Anke,
weißt Du, was das heißt: „Mit Dir“?
Weißt Du, was mir dieser Abend „mit Dir“
bedeutet hat, was er mir immer noch
bedeutet?
Du hast mir das Gefühl gegeben,
jemand zu sein, den man braucht,
hast durch Deine Gefühle meine ausgelöst,
ich habe sie losgelassen und Du hast
sie genommen, angenommen, aufgenommen.
Dafür möchte ich Dir danken.
Danke, Anke!

Ich werde ihn nie vergessen,
diesen „Abend mit Dir“.

 

ls



Zurück