Textkunst von Renate

Mein Schatz

Mein Schatz

ich bin
Frieden im Schatten unter dem Baum.
Sehnsucht im warmen Sonnenlicht
nach Streicheln, durch deine Hände.
Zerrissenheit im Glück der Fülle
reicher Herbsttage.

Stille, schmerzhaft im Alleinsein
und manchmal ganz warm.
Müde sind die Gedanken – sehen, hören -
sonst nichts.
Langsam, langsam den Tag umarmen,
seine Früchte am Abend sammeln.

Zwei Jahre Schritte, Wege,
die Liebe bleibt, beständig und warm.
Ich bin ich,
die Liebe will geben, will leben,
so wie mit dir,
so wie du sie genommen hast
mit offenen Armen.

Ich sitze am Fluss, im Wasser schweben Farben,
Herbstblätter schaukeln auf der Oberfläche,
tanzen auf den Wellen,
rot, golden, orange leuchten sie
auf der dunklen Tiefe.
Treiben mit der Strömung,
wer weiß          wohin.

Trauer, Verlangen und kleine Freudenpäckchen
sind jetzt meine Familie.
Wie Geschwister im Wettstreit -
in Konkurrenz und Hand in Hand.

Der Schmerz ist Begleiter,
eigenständig, beharrlich, stark,
trägt in sich die Erinnerungen,
das Sehnen, das geschenkte Glück,
die Hoffnung auf ein Leben
mit dir – ohne dich.


4. Oktober 2007

Zurück