Textkunst von jey-key

Hab keine Angst mein Kind

Hab keine Angst mein Kind

Du brauchst keine Angst zu haben mein Kind,
auch wenn da so viele schlimme Gefühle sind.
Ich weiss, auch er hat uns heute verlassen,
doch dafür brauchst Du ihn nicht zu hassen.
Ich werde immer ganz nah bei Dir bleiben,
lasse Dich nie mehr ganz alleine leiden.

Dich trifft keine Schuld mein liebes Kind,
es ist die Vergangenheit die uns umspinnt.
Ich weiss Du hast Angst ganz alleine zu sein,
doch ich bin da, Du darfst ganz laut schrein.
Wir sind beide hier wirklich in Sicherheit,
er kommt wieder und hat für uns beide Zeit.

Natürlich darfst Du auch weinen mein Kind,
Du wirst sehen wie schnell die Zeit verinnt.
Ich weiss das eben hat Dir sehr Angst gemacht,
doch zusammen überleben wir auch diese Nacht.
Ich weiss wir wollten nie mehr schneiden,
es ließ sich eben einfach nicht vermeiden.

Ich bin Dir wirklich nicht böse mein Kind,
weiss doch, dass es auch meine Gefühle sind.
Doch nun geht es uns doch wieder besser,
manchmal hilft halt nur noch das Messer.
Er wird uns beide ganz sicher verstehen,
morgen kommt er wieder, Du wirst es sehen.

Es ist heute wirklich so viel blöd gelaufen,
Wäre Grund genug um uns sinnlos zu besaufen.
Nun ist es eben mal wieder anders gekommen,
jetzt bin ich wieder ganz auf Dich besonnen.
Vorbei geht auch diese dunkle, lange Nacht,
die Vergangeheit verliert über uns die Macht.

© by jK
Koblenz 24.02.07

Zurück