Textkunst von Uschimaus

Des Dichters modernes Leben II

Des Dichters modernes Leben II

In alten Zeiten waren die Dichter von Wortlust getrieben
Und ist ihnen nichts anderes übrig geblieben
Als schreiben, schreiben, schreiben,
Wortfragmente einverleiben!

Doch heutigentags kann es schon sein,
Dass dem Dichter fällt nichts ein.
Für diesen Fall empfiehlt man eben
Dem Dichter ein modernes Leben:

Nur rasch ein Suchwort auf den Lippen
Ums in die zentrale Recheneinheit einzutippen;
Denn aus dem digitalen Netze, welches weltweit ist gespannt,
Wurde schon so manche geniale Idee herausgescannt.

Doch halt, hier sei das Passwort vor,
Nur diese Losung öffnet dir das Tor.
Also, Dichter, tipp es ein und gib es an,
Dein Lieblingswort, das als Schlüssel dienen kann.

Hier macht sich’s der Dichter schwer,
Auf dass es nicht zu einfach wär.
Sonst fällt’s auch einem Fremden ein,
Der gelangt ins Netz hinein.

Wortfrust, Reizwort, Schlüsselwort,
Lösungswort, Unwort, Stichwort,
Sprichwort, Kennwort, Sinnwort,
Bindewort, Zahlwort, Vorwort,
Nachwort, Namenwort, Machtwort,
Wortschwall, Zeitwort, Fremdwort, Lehnwort,
Kosewort, Fachwort, er wählt eins aus dieser Wortliste.

Dem Dichter ist jetzt nicht mehr bang.
Er probiert neugierig den Zugang.
Per Suchmaschine lässt er „Dichtung“ suchen,
Muss allerdings (ein bisschen) leise fluchen.

Warum? – Nun ja, der Treffer hieß:
Zylinderkopfdichtung.
Merke: Moderne Technik vereinfacht nicht eben
Des Dichters modernes Leben.

Zurück