Textkunst von Uschimaus

09. Dezember

09. Dezember

Foto: Ein silbern glänzender Stern an der Spitze eines Weihnachtsbaumes.
Ein Weihnachtsbaum

Der Schmetterling erzählte Lothar, wo die Feen abgeblieben waren:

„In der Vorweihnachtszeit gibt es für die Feen im Wiesengrund viel zu tun.“ - „Aber“, unterbrach der kleine Lothar, „Ich dachte, der Weihnachtsmann bringt die Geschenke?“ - „Nein, es gibt keinen Weihnachtsmann und auch keine fliegenden Rentiere. Die Geschenke werden doch vom Christkind gebracht. - „Und wo sind dann die Feen?“, fragte der kleine Lothar wieder.

„Die jobben beim Christkind als Wunschzettel-Übermittlerinnen und Geschenke-Verteilerinnen; denn das Christkind kann sich heutzutage nicht selbst um all die lieben Menschen kümmern, ihnen die Geschenke bringen usw., es gibt nämlich auf der Welt viel mehr liebe Menschen als manche glauben. Deshalb arbeiten auch für das Christkind studentische Hilfskräfte beim Weiterleiten der Wunschzettel und beim Verteilen der Geschenke. Manche Feen sind schon seit mehreren Semestern dabei, und sie werden alle Jahre wieder geholt, weil sie motiviert und gut ausgebildet sind. - Aber jetzt entschuldige mich bitte, ich hab noch Post weiterzusagen.“

Der große Lothar war einigermaßen verblüfft und wollte mehr erfahren. Doch der Schmetterling war schon davon geflattert.

Indessen saß die Uschi-Maus in Furth im Wald am Computer und grübelte und tippte, was das Zeug hielt, und hoffte inständig, genügend Ideen zu haben und rechtzeitig fertig zu werden...

Zurück