Meine Texte zum Nachlesen:

dialog nach jahren der stille


marianne‘s gästebuch-eintrag:

ich hab dich nie vergessen... wir sind uns näher, als du es weißt! verzeih mir! marianne

 

meine e-mail-antwort:

liebe marianne,

ja wie komme ich denn zu der ehre??? wow!!! so ein wundervoller und trotz der kürze so tierisch intensiver eintrag, ich merke, wie mir gerade vor glück die tränen in die augen schießen… weiß nicht wirklich, was ich sagen, denken, fühlen soll…

wollte spontan zum hörer greifen, dachte aber, vielleicht ist das schon wieder zu viel, bin unsicher, und doch auch wieder voller schöner gefühle (auch für dich) und voller schöner erinnerungen an unsere gemeinsame zeit ganz früher und auch vor einigen jahren.

ich glaube, ich habe deshalb den mut verloren, weiterhin auf dich zuzugehen, weil so wenig zurückkam, zumindest habe ich es so empfunden. und ich wollte auch nie in eure familie platzen und schwierige situationen heraufbeschwören. du hast einen mann, der dich liebt und eine tochter, und beide brauchen dich. wie viel zeit ist dann noch für eine intensive freundschaft mit mir, die auch klare grenzen braucht, um nicht wieder an der liebe, die uns einst verband, anzuknüpfen und eine emotionales chaos zu verursachen?

ich habe dich immer noch unheimlich gern und mag dich nach wie vor sehr. aber ich habe abstand genommen, damit meine sehnsucht nach dir nicht zu groß wird und ich nicht zu sehr darunter leide, dass ich diese liebe nicht bekommen kann, die ich mir oft so sehr gewünscht habe.

jetzt züngelt diese flamme wieder für einen moment auf und ich lasse es bewusst zu, auch, um es zu genießen. du schreibst: „wir sind uns näher, als du es weißt!“ das freut mich unheimlich, und doch gibt mir dein satz rätsel auf! wie nah sind wir uns denn? darf ich dich das fragen? magst du es mir sagen? wie viel empfindest du heute noch für mich, oder besser: was empfindest du heute noch für mich? magst du es mir direkt sagen? am telefon? oder magst du es lieber schreiben? vielleicht kannst du es mir mitteilen, ohne dass wieder eine neue sehnsucht bei mir aufflammt.

wenn du schreibst: „verzeih mir!“, dann nehme ich an, meinst du deine zurückhaltung bei reaktionen auf meine kontaktversuche. das war für mich nie leicht, weil ich immer wieder in einer warteposition war, mit der auch eine gewisse hoffnung verbunden war – und sei es auch nur auf eine intensive freundschaft (und keine beziehung!). es ist mir schwer gefallen, durch warten erkennen zu müssen, dass damals wenig zurückkommen konnte. es wäre einfacher gewesen, du hättest es direkt sagen können, sowohl damals zu schulzeiten, als auch vor einigen jahren. dann hätte ich vermutlich nicht so lange geschmachtet. Aber jetzt weiß ich es ja und kann dir auch verzeihen. bin ohnehin niemand, der anderen menschen lange böse ist. im gegenteil: meistens freue ich mich ein loch in den bauch, wenn jemand nach langer zeit wieder kontakt mit mir aufnimmt.

aber wenn ich ehrlich bin, dann wüsste ich schon gerne diesmal ehrlich und direkt, was dich bewegt hat, mir zu schreiben und was ich davon erwarten darf und was nicht. bist du an einer freundschaft mit mir interessiert? oder war dir einfach wichtig, mich nach all den jahren um verzeihung zu bitten? was möchtest du heute von mir? und was bedeutet dir „unsere verbindung“, von der du schreibst, dass wir uns näher sind, als ich vermute...?

wenn du schreibst: „ich hab dich nie vergessen…“, dann ist das etwas, das mich sehr, sehr freut, bedeutet es doch, dass du in abständen immer wieder an mich gedacht hast. das fühlt sich für mich sehr liebevoll und sehr schön an! danke dafür! und ich kann es auch zurückgeben: auch ich habe immer wieder an dich denken müssen, meistens zu weihnachten, wenn ich zu meiner ma gefahren bin und wusste, du hast in den tagen vor weihnachten geburtstag. früher haben wir uns ja dann manchmal getroffen und schöne stunden zusammen verbracht…

für den fall, dass du mich vielleicht wirklich mal anrufen magst, gebe ich dir mal meine telefonnummer mit auf den weg. melde dich, wenn du kannst. Ich bin das ganze wochenende zuhause… (0 12 34 / 56 78 90). du kannst mir auch gerne eine mail schreiben, aber es wäre für mich ein großes glück, mal wieder deine stimme zu hören…

in diesem sinne liebe grüße von mainz nach vellmar,

lothar

ls.

Zurück