Textkunst von jey-key

Frühling

Frühling

Frühling liegt schwer und wohlriechend in der Luft,
Wunderschöne Blumen blühen, sie verteilen Ihren Duft.
In meinem Leben ist der Spätsommer angebrochen,
ich habe niemals den Lebensfrühling gerochen.
Frühlingssonne so angenehm wärmernd scheint,
sehe Vogelpaare fliegen, haben sich vereint.

Mein Lebenssommer geht zum Spätsommer über,
Kommt daher die Müdigkeit all meiner Glieder?
Der Frühling ist überall bunt blühend zu sehen,
bleibe mal wieder staunend auf dem Wege stehen.
Mein Lebensfrühling ist schon lange vorbei,
zartes Grün einfach zerteten, war niemals frei.

Frühlingsluft, ich rieche sie immer so gerne,
schaue abends in klaren Himmel und sehe Sterne.
Kannst Du auch überall hier den Frühling sehen?
Möchtest Du mit mir ein Stück des Weges gehen?
Kannst Du fühlen, wie viel Leben in mir steckt?
Es tat sehr weh, doch ich habe es wieder erweckt.

Ich werde meinen Lebensspätsommer richtig genießen,
sorgsam die schönen blühenden Blumen begießen.
Freue mich hier in der schönen wundersamen Welt,
finde täglich so Vieles, das mir so gut gefällt.
Doch Manches lässt mich immer noch verzweifeln,
am meisten die Menschen, die es nicht begreifen.


Koblenz den 18.04.2007

Zurück