Meine Texte zum Nachlesen:

Starwars


Zwischenbericht des interstellaren Exekutionsrates

Einst gab es Babylon und Ninive, die waren aus Backstein gebaut. Die Marxisten bauten später Computer auf zwischen subjektiven Superstrukturen und infrastrukturellen Beziehungen der Produktion. Es ist sicher anzunehmen, dass ihre verschiedenen Zusammensetzungen unterstützt werden von kollektiven Systemen des Symbiose bestimmten Prozessorenkontingents der hinteren Raumwelt.

Die Tatsache, dass Maschinen fähig sind, Aussagen zu artikulieren und in weniger als einer Nanosekunde, bald einer Picosekunde, Tatsachen zu registrieren, macht aus ihnen teuflische Kräfte, welche die Menschen zu öffnen immer häufiger imstande sind. Dies geschieht meist nach so genannten Konventssitzungen.

Bei dieser Sitzung des 8. Konvents kamen zuletzt fünfundzwanzig Menschen ums Leben. Mittlerweile muss davon ausgegangen werden, dass die Computer in Abstimmung mit dem Prozessorenkontingent der hinteren Raumwelt auf der letzten Sitzung des 8. Konvents dem Antrag auf Übernahme der Macht über Körper und Bevölkerungen einhellig zugestimmt haben.

Immer mehr Lebewesen werden in diesen vernichtenden Ritualen eliminiert. Dieser Dienst findet täglich statt und betrifft alle Menschen, während auf der Straße das Leben tobt. […] Parallel finden außerdem Spielchen auf den Nachbarplätzen statt. Außerdem soll im Rahmen von Rockkonzerten woodstock-mäßig abgefeiert werden und in Diskussionsforen, Workshops und Ausstellungen die Reste dieser Spezies dokumentiert werden.

Die Frage ist nur: Warum läuft überregional so wenig? Der 8. Konvent hat daher beschlossen, eine breit angelegte Werbekampagne zu starten. Gesucht werden Lebensformen, die Spaß haben am Sterben. Es gibt unglaublich viel zu tun, es wäre toll, wenn ich möglichst viel Unterstützung, Anregungen von allen bekäme, wie es leichter wäre, übrige Lebensformen zu fangen.

Die interstellare Regierung rechtfertigte ihr Vorhaben auf der vorvorletzten Sitzung des Computer- und Prozessorenrates mit der Begründung, vor allem die menschliche Rasse habe ihren Individualismus und ihren Humanismus aufgegeben, und zwar schon lange. Außerdem sei dies nötig, damit aus Mädchen keine schwachen Frauen werden.

Der menschliche Irrsinn wird beschrieben, als ein Zyklus von Hemmungen und Erregungen in den ältesten Hirnformationen, wobei bislang die als zentrale Verursacher angesehenen chemischen und vaskulären Störungen nur variable Größen sind, die den Hirnstammaktivitäten nachgeordnet sind.

Wer davon ausgeht, dass Menschen in erster Linie in „Frauen“ und „Männer“ aufgeteilt werden müssen, und sie nicht zuerst als Menschen sieht, deren Geschlechtseigenschaft lediglich eine von vielen ist – der wird nie etwas von der Sinnlosigkeit der Existenz dieser Lebensform verstehen. Wir sind der Meinung, dass die dargestellten Fakten nicht den Grundsätzen und Idealen der 4. interstellaren Konventssitzung widersprechen.

In der Hoffnung, viele humanoide Mitspielerinnen und Mitspieler zu finden, laden wir alle, die so richtig Spaß gefunden haben an dem von uns inszenierten Exekutionsritual, an einer der nächsten Großveranstaltungen teilzunehmen. Die nächste Sitzung des gemeinsamen Konvents ist übrigens am 10. Die Sitzung ist für humanoide Lebensformen ausgeschlossen. Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!

ls.

Zurück