Meine Texte zum Nachlesen:

Erleichterung


Erleichterung – Erleichterung
ich atme ein – ich atme aus:
haaaa – puuuhhh!
Es tut so gut – soo guut.
Es tut so gut, durchzuatmen.
Meine Lungen dehnen sich,
saugen Luft in sich hinein:
haaaa – puuuhhh.
Und lassen sie auch wieder ausströmen.
Ich atme.

Mein Atem geht ruhig und gleichmäßig.
Ich bin glücklich – und stolz – auf mich.
Ja, glücklich und stolz.
Ich habe heute Großartiges geleistet.
Ich war mutig, sehr mutig.
Für meine Verhältnisse war ich sogar sehr mutig:

Ich habe in einem Seminar,
in dem es um die Verbesserung
der eigenen Kommunikation ging,
mit einer vertrauten Kollegin
ein Rollenspiel gespielt.
Ich habe ein Konfliktgespräch
mit meiner direkten Vorgesetzten geübt.

Ich habe dafür nicht nur
von mehreren Leuten viel Lob geerntet,
sondern für mich auch gleich
mehrere Ziele erreicht:
Ich hatte den Mut, dieses Thema zu wählen
und es vor der Gruppe vorzuspielen.
Ich habe gesagt, was mir nicht gutgetan hat
und auch, was ich brauche,
und das alles ohne Vorwürfe und mit
viel Wertschätzung für mein Gegenüber.

Ich habe das sooo gut hingekriegt.
Ich bin tierisch stolz auf mich.
Wo ich doch Konfliktgespräche so sehr meide.
Aber diese Übung war richtig gut,
sie war regelrecht genial.

Außerdem habe ich für mich eine
neue Lösung des Konfliktes gefunden
und auch annehmen können.
Seit nunmehr sechs Stunden
freunde ich mich damit an – zunehmend.
Ich bin froh, unendlich froh,
froh, stolz und glücklich,
diesen schweren Weg gegangen zu sein.

Ich bin erleichtert,
mein Herz ist leicht, leicht und lebensfroh,
es singt und springt, tanzt und lacht vor Freude,
dass es nur so eine Freude ist,
und ich bin unendlich erleichtert darüber,
dass es mir gelungen ist,
mir eine so große Erleichterung zu verschaffen…

ls.

Zurück