Meine Texte zum Nachlesen:

Deutsche Sprache - schwere Sprache


M: = Mehmet, I: = Iris

M:        Was machen Du da?
I:          Was machst Du da?
M:        Ich? Ich schaue aus die Fenster!
I:          …aus dem Fenster
M:        Was?
I:          Das heißt: aus dem Fenster
M:        Also gut, ich schaue aus dem Fenster.
I:          Nein,…
M:        Doch!
I:          Jaa, nein, ooooh, ich meine, ich wollte nicht wissen was Du da machst,…
M:        Warum fragst Du dann?
I:          Ich habe nicht gefragt!
M:        Doch, Du hast gefragt, was ich da machen.
I:          Nein, ich wollte Dich verbessern, weil… Du hast gefragt: „Was machst Du da?“,
            Nein, äh, ich mein „Was machen Du da?“. Du hast gefragt: „Was machen Du da?“, ja?
M:        Ja,…
I:          Es heißt aber: „Was machst Du da?“, ja? Machst! Du machst, wir machen, klar?
M:        Klar,… äh, was machen wir denn?
I:          Wie, was machen wir denn?
M:        Du hast gerade gesagt: „Du machst, wir machen…“
I:          Jaaa, ich wollte Dir erklären, wie man dekliniert, ja? Wie man das Wortende bilden muss, damit es richtig ist! Ja?
M:        Hm. Wie dezimie…, äh, wie war das?
I:          Deklinieren, Du meinst deklinieren!
M:        Ja. Wie deklinieren denn die Frauen?
I:          Was? Wieso die Frauen? Genauso natürlich! Wie kommst Du darauf?
M:        Du haben selber gesagt: Man dekliniert das so und so.
I:          Das heißt ja auch „man“. Aber nicht der Mann, sondern alle, kapiert?
M:        Nee.
I:          Also, pass auf: Es gibt zweimal „Mann“: „Mann“ mit einem und mit zwei „n“ am Ende. Der Mann, also, der Mensch, der Mann von der Frau, ja? wird mit zwei „n“ geschrieben und groß, ja?
M:        Hm, und der andere Mann?
I:          Der andere mit einem „n“ und außerdem klein, und das heißt dann „alle“ oder „jeder“, kapiert?
M:        Ich glaube schon.
I:          [vor sich hin] Gut, puuh, schwere Geburt!
M:        Was?
I:          Ach, nix, ich hab nur so nachgedacht.
M:        Ach so…

ls.

Zurück