Meine Texte zum Nachlesen:

ab und zu


ab und zu gähnt sie
vor lauter müdigkeit
zeit, ins bett zu gehen
bis sie doch zu erzählen beginnt

und was sie erzählt, ist unangenehm
ab und zu schlucke ich
atme tief ein und wieder aus
hoffe, es geht vorbei

ab und zu stockt ihr atem
sie hält die luft an
vor lauter beklemmung –
unterbrochener lebensfluss

ab und zu versagt ihre stimme
etwas, das hinaus will,
wird unweigerlich festgehalten –
angst vor zuviel offenbarung

was sie erzählt, macht mir angst
angst vor der eigenen geschichte
wut steigt in mir hoch
und ab und zu eine leise träne

ab und zu klingt sie traurig
ungeweinte tränen
spiegeln sich in ihren augen
und in meinen auch

ab und zu schaut sie mich an
will wirklich wissen,
ob ich sie auch verstehe
höre ihr aufmerksam zu

nach endlosen augenblicken
holt sie tief luft und
ich nehme ihre hand,
um ihr zu sagen: ich bin dir ganz nah


für karin

ls.

Zurück