Glücks-Momente

Glücks-Momente

Du weißt schon, dass du es kannst,
mich zu verführen aus der Distanz,
mit deinen Blicken, Gesten und Gefühlen zu mir.
Du weißt schon, dass du es kannst,
aus der Distanz, mir spürend zu geben
eine brennende Haut und ein leichtes Beben in meinem Bauch.
Und du magst ihn wagen,
mit mir diesen gefährlichen Tanz, dieses Liebesspiel ganz.

Doch so einfach scheint es nicht zu sein,
ist dieses Spiel für uns geheim.
Vielleicht aber macht es gerade dieses aus,
dieses Geheimnisvolle, das Beben in mir, das Fühlen der prickelnden Haut.
Diese Unruhe chaotischer Macht, manchmal zur Nacht.
Du weißt schon, dass du es kannst, mich an die Grenzen bringen
mit all deinen Sinnen.
Tust es auf eine ganz besondere Weise, sacht und leise,
mich dorthin zu führen, um die Nähe zu spüren.

Ach, du für mich so wunderbare Seele,
weißt schon, was du da machst.
Du weckst mich auf zur Nacht, um mich zu beseelen, ich dann
im Mondscheinlicht jene Zeilen schreibe, die mich quälen.
Sag mir, lassen wir es zu?
Ja oder Nein, sind die Gefühle zueinander doch geheim.
Immer wieder versuchst du mit deinem Charme, mich fest zu halten in deinem Arm.
Was für ein Moment im Dasein des Glücks!
Nur eines leider wir beide wissen, steht doch die Kraft der Vernunft dazwischen.
Und trotz all diesem Schwanken, Wanken und Wagen, können wir sagen,
dass unsere Herzen im Jetzt Glücks-Momente tragen.

 

Brigitte, Oktober 2016

Zurück