Wo ist das Glück?

Wieso fragt sie, ist die Liebe so schwer?
Er antwortet ihr, schwer ist sie nicht,
sie zu erhalten umso mehr.

Wieso ist das Glück nicht leicht zu finden?
Mein Mädel, es ist doch im Einfachen zu sehen!
Wollen wir doch nur zu oft das Große an uns binden…

Wo, fragt sie mit großen Augen, ist der Friede verborgen?
Er ist ganz einfach in unserer Mitte, er ist ein Teil der Liebe!
Doch er ist schwer zu finden, wenn sie überwiegen, die Sorgen.

Und wo hat die Hoffnung ihr Zelt aufgeschlagen? Sag mir wo?
Die Hoffnung ist in Dir mein Kind, doch musst Du weiter gehen!
Sie liegt im Handeln, Stillstand hindert, nach vorne sehen macht froh!

Und Herr, wo ist den mein Glaube nur hin, meine Kraft?
Sie sind da mein Kind, nur schwer zu lesen gerade jetzt.
Verzehrt am Leid, doch noch in Dir, ihre Macht.

Und wann werd ich glücklich sein, schaut sie ihn fragend an?
Nachdenklich schaut er in Ihre Augen und lächelt.
Wenn Du nicht mehr fragst sondern glaubst! Dann!

Zurück