Unsichtbar in Dir

Du kannst sie nicht abwischen die Zärtlichkeiten,
die Spuren auf Deiner weichen Haut hinterließen.

Mein süßer Geruch, der sich in Deiner Nase verfing,
wird Dich einholen, wenn dich Erinnerungen tragen.

Unsere Zungen, die sich verschlangen und tanzten,
haben sich eingraviert in Deine Mundschleimhäute.

Meine Hände die sich vor Liebe in Dein Fleisch gruben
eine Landkarte der Lust, unsichtbar, doch da, für immer.

Ein Stückchen Herz, was sich eingenistet hat in Deins,
schlägt fortan in Dir, bei jedem Schlag Deines Herzens.

Mein Angesicht, eingebrannt so tief auf Deiner Netzhaut,
wird auferstehen in Bildern, dann und wann, doch ewiglich.

Die Erinnerung wird bleiben, in Dir, in mir, für immer.
Sie wird verblassen, doch da sein, wunderbar, kostbar.

Und ich fühle Dich auf meinen Lippen ganz klar,
ich rieche Dich und schmecke Dich, höre Dich…

tief in mir, fühle Deine Fingerkuppen und Lächle…

 

Zurück