Künstlernatur

Am Fensterplatz sitzt sie so da,
verträumter Blick,
blondes Haar.

Alles im Innern scheint so leer,
immer von vorne,
sie will mehr….
Eine Tasse Kaffee wärmt die Hände,
der Blick in die Ferne,
er spricht Bände.

Sie atmet Zigarettenrauch aus,
blauer Nebel,
sie muss raus..

Sie steigt ins Auto und fährt Heim,
alles zieht vorbei,
sie ist allein.

Zuhause streift sie durch die Räume,
sie scheinen fremd,
als ob sie träume…

In ihrer Künstlerseele Melancholie,
tiefe Einsamkeit,
verbrennendes Genie…

 

Zurück